Niko Paech kommt nach Aschaffenburg

Vom grünen Ablasshandel zur Postwachstumsökonomie

Der Volkswirt und Wachstumskritiker Professor Niko Paech von der Universität Siegen befürchtet, dass durch die Maßnahmen der Bundesregierung klimaschädliche Aktivitäten nicht signifikant reduziert werden. Alles, was in Deutschland das Klima schädige, erreiche jedes Jahr einen neuen Rekord. "Flugreisen verzeichnen jedes Jahr neue Rekorde, die Urlaubsbranche wird gepflegt wie ein Goldschatz. Und dann gleichzeitig zu sagen, wir würden klimafreundlicher leben, erscheint mir als Paradoxie." Er fragt, ob sich unser CO2-Output mit 7,5 Milliarden multiplizieren lässt.

Wir dürfen gespannt sein auf einen Vortrag, der den grünen Ablasshandel beschreibt und den Weg zu einer Postwachstzumsökonomie weist.


Die ÖDP ÖDP Ravensburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen